Digital in der Physiotherapie

Die Digitalisierung schreitet in der Physiotherapie langsamer voran als in manch anderen Branchen. Doch gerade hier, wo der Faktor Zeit immer wieder ein entscheidendes Problem darstellt, kann man durch digital optimierte Prozesse eine sehr großen Vorteil finden.  Dabei sprechen wir von allen möglichen Bereichen wie Terminierung, Patientenverwaltung, Dokumentation, Abrechnung und auch Therapiebegleitung /-betreuung.

Lanista ist eine Trainingssoftware für Trainer & Therapeuten, daher liegt unser Fokus stark auf der Therapiebegleitung mit individuellen und auch vorgefertigten Trainingsplänen, welche sowohl während der Therapie vor Ort begleitend eingesetzt wird und vor allem auch die Bindung der Patienten nach der eigentlichen Therapie perfekt ausfüllt. So kann über digitale Prozesse der Patient und auch der Therapeut weiterhin an neue anstehende Inhalte und Therapiepläne informiert und aufgefordert werden. Ebenso kann eine Art „Fernbetreuung“ zur vollständigen Genesung neu implementiert werden und den Service erweitern. Dieser Mehrwert für die Patienten wird durchaus auch mit Extrakosten akzeptiert – schließlich geht es um die Gesundheit, kann aber natürlich auch als reine Serviceleistung angeboten werden. Patient und Therapeut bleiben über die Trainingssoftware miteinander verbunden und können sich darüber sogar austauschen.

Interview zum Thema: Digitalisierung in der Physiotherapie
mit Fabian Brandt, Leiter der Praxis EUPHYSIO in München

Für Praxen bedeutet dies ein einfaches Tool in der Patientenbindung, sowie ein Steigerung der qualitativen Therapiebegleitung. Die Erwartungen der Patienten passen sich auch hier den anderen Branchen entsprechend an, d.h. das Image einer modernen Praxis ist immer mehr gefragt, ebenso die digitale Darbietung aller Inhalte (Trainingspläne, Termine, News, etc.), was wir in unserer Trainings-App für die Patienten vereinen können. Vom Patienten zum zahlenden Kunden lautet hier das Motto.

Über Schnittstellen zu weiteren Softwares (z.B. Patientenverwaltung), lassen sich dann auch Prozesse der Anamnese oder Dokumentation digital vereinfachen. Über Push-Nachrichten z.B. können auch ältere Patienten immer über neue Entwicklungen informiert werden und kommen gerne wieder zurück und/oder empfehlen weiter.

Um diese Thema in der Praxis genauer zu durchleuchten haben wir uns mit Fabian Brandt, Inhaber der Praxis Euphysio in München in einem Interview genauer unterhalten.

zum Video-Interview HIER

zum Fach-Artikel in der Body-Media HIER

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

UA-73214735-1